Temples in Sunseet

Die spirituelle Bedeutung der Mala Meditationskette

Der Begriff „Mala (माला, sprich: mālā)“ ist Sanskrit und bedeutet so viel wie „Meditationskranz“. Malas stammen aus dem Hinduismus und Buddhismus und werden dort seit Jahrtausenden genutzt, um die Meditation zu vertiefen und Mantras zu rezitieren.

Temple

Der Ursprung der Mala und ihre Bedeutung in der Meditation

Die Mala entspricht im weiteren Sinne einer Gebetskette und wird auch als Vorgängerin des Rosenkranzes der Christen betrachtet. Sie kam aus Indien, Tibet und Nepal in den Osten, nach China, Japan und Korea, und von hier aus verbreitete sie sich auch im Westen.

Bei der Mala Meditation konzentriert man sich voll und ganz auf die Mala zwischen den Fingern und das Mantra, das man innerlich wiederholt. So können die Gedanken bei der Meditation schnell zur Ruhe kommen. Die Aufmerksamkeit ist im Hier und Jetzt und das segnende Mantra kann seine ganze Kraft entfalten.

Materialien der Mala Meditationskette

Die meisten traditionellen Mala Meditationsketten sind aus Holz. Rosenholz oder Sandelholz sind dabei besonders beliebt. Sehr häufig ist die Mala auch aus Samen des Bodhi Baumes, der Baum, unter dem Buddha erleuchtet wurde. Ebenso findet man Mala Meditationsketten aus Samen der Lotuspflanze und manchmal sogar aus Tierknochen.

 

Es gibt auch viele Malas aus Edelsteinen z. B. Rosenquarz, Amethyst oder Bergkristallen. Je nach der Energie und Bedeutung der Steine, kann bei der Mala Meditation oder dem Tragen der Mala Heilung, innere Ruhe, Kreativität u. v. m. gestärkt werden. Wir haben uns daher entschieden, unsere Malas stets als Edelsteinketten in Kombination mit Sandelholz zu knüpfen. Mehr über den besonderen Herstellungsprozess unserer Malas findest du hier. 

Perlen-Einkauf in Nepal (2019) 

mala-buddhismus.jpeg

Die Bedeutung der 108 Mala Perlen

Traditionell hat die Mala Meditationskette 108 Perlen und ist von Hand geknüpft. 108 ist sowohl im Hinduismus als auch im Buddhismus eine mystische Zahl. Im Buddhismus verkörpern die 108 Perlen die 108 Bände der gesammelten Lehren Buddhas, im Hinduismus die 108 Gottheiten der Hindus. Manche sagen auch, die 1 stehe für Gott oder das Universum, die 0 für die Leerheit und die 8 für die Unendlichkeit.

 

Durch die 108 Wiederholungen eines Mantras / Gebets bei der Meditation mit der Gebetskette, kann das Mantra seinen besonderen Schutz und seine Kraft entfalten.

Die Bedeutung der Guru-Perle und der Quaste der Mala

Zusätzlich zu den 108 Perlen besitzt jede Mala eine Guru Perle oder ein Schutz-Amulette. Die Guru Perle ist ein Symbol der Erleuchtung, da es der Guru ist, der Licht und Weisheit in dir vermehrt und dir den Weg zur Erleuchtung weist. Gleichzeitig markiert die Guru Perle den Beginn-, Wende- und Endpunkt der Meditationskette und wird nicht als Gebetsperle mitgezählt.

Die Quaste am Ende der Mala lässt die gesammelte Energie der Steine und der Meditationspraxis aus der Mala hinausfließen und sich im ganzen Körper verteilen.

mala-bedeutung-buddha.jpeg